Der Schlaf

Schlafen ist nicht das Gegenteil von Wachsein.

Gehirn und Körper bleiben während des Schlafes überaus aktiv, haben die jahrelangen Tests in den Schlaflabors ergeben. Während des Wachseins und während des Schlafes sind vergleichbare Vorgänge in Gehirn und Körper feststellbar.

Gesund schlafen bedeutet nicht Durchschlafen.

Schlafen ist kein passiver Zustand, in dem alle Körperfunktionen acht Stunden lang heruntergefahren werden. Vielmehr läuft der Schlaf in Zyklen ab, die uns nachts mehrmals aufwachen lassen. Zum durchschnittlich gesunden Schlaf kann gehören, dass bis zu 28 Mal pro Nacht kurze Wachphasen auftreten.

Meistens schlafen wir sofort wieder ein und erinnern uns am nächsten Tag nicht mehr an unser Wachwerden. Oder wir haben eine vage Erinnerung an einen Traum, der uns geweckt hat.

Wann ist eine Schlafstörung normal?

Forscher vermuten, dass die zyklischen Wachphasen während des Schlafes ein Überlebensschutz unserer frühen Ahnen waren. Sie dienten dazu, eventuell lauernde Gefahren wahrzunehmen und fluchtbereit zu sein.

Heute schlafen wir gesichert in Häusern und werden nachts deutlich weniger von Raubtieren angegriffen und gefressen. Doch aufgrund des Verhaltensmusters unserer Ahnen reagiert unser Körper auf die modernen Bedrohungen wie Stress und psychische Ängste immer noch mit Schlafstörungen.

Schlafstörungen in belastenden Situationen sind deshalb eine normale Reaktion und Teil unseres Überlebensinstinktes. Erst wenn die Krisensituation überstanden und eventuell lange schon vorbei ist, die Schlafstörungen aber immer noch anhalten, muss man sich darüber Gedanken machen. Denn dann hat sich die Schlafstörung verselbständigt.

Mr.GoodNight Tipp
  • Es ist normal, nachts mehrmals aufzuwachen.
  • Es ist normal, auf belastende Situationen mit Schlafstörungen zu reagieren.

 

Mr. GoodNight located at 511/67 Huynh Van Banh , Ho Chi Minh, VN . Reviewed by 27 customers rated: 4.6 / 5