Regeln für einen guten Schlaf

Regeln

Regel 5
Das Bett ist zum Schlafen da.

Bett bedeutet Schlafen

Der Tisch ist der Ort für das Essen. Der Schreibtisch ist der Ort für das Arbeiten. Das Bett ist der Ort für das Schlafen. Deshalb sollte das Notebook auf dem Schreibtisch liegen und nicht im Bett. Es hat seinen Sinn, wenn wir ganz bestimmten Orten unserer Wohnung ganz bestimmte Aktivitäten zuweisen. Weil wir uns dann innerlich darauf programmieren. Wenn wir die Küche betreten, fällt uns automatisch leckeres Essen ein und schon haben wir Hunger. Wenn wir uns ins Bett legen, sollte das einen anderen gedanklichen Mechanismus auslösen – Schlafen.

Deshalb: Das Bett ist zum Schlafen da.

Es ist nicht der Ort zum Lernen, Arbeiten, Fernsehen, Telefonieren, eMails schreiben, Simsen oder Posten. Denn dann stimulieren Sie Ihr Gehirn beim Anblick des Bettes für Wachaktivitäten.

Wissenschaftler erlauben nur zwei Ausnahmen an Wachaktivitäten im Bett: Lesen und Sex!

Tun Sie alles, damit das Bett zu einem der angenehmsten Orte Ihrer Wohnung wird. (»Das richtige Schlafumfeld)

Horror und Schrecken

Für Menschen mit Schlafstörungen ist das Bett oft ein Ort des Horrors und des Schreckens. Der Ort, an dem sie sich ruhelos von einer Seite auf die andere wälzen. Der Ort, an dem in der Nacht ein negativer Gedanke nach dem anderen auftaucht und einen Gedankenkreis bildet.

Suchen Sie sich für schlaflose Nächte deshalb andere Orte, an denen Sie Grübeln, sich Sorgen machen. Suchen Sie sich einen Sorgen-Sessel oder eine Grübel-Couch. Gehen Sie erst wieder ins Bett, wenn Sie so müde sind, dass Sie wirklich Einschlafen können. Besetzen Sie den Ort Bett nur mit entspanntem, ruhigem Liegen oder Schlafen.

Lesen Sie dazu auch Mr. Goodnight’s Rat zu Aufstehen oder Liegen bleiben?


Weiter zur Regel 6


Mr. GoodNight located at 511/67 Huynh Van Banh , Ho Chi Minh, VN . Reviewed by 27 customers rated: 4.6 / 5