Schlaf bei Babys - Wenn Ihr Baby Schlafstörungen hat

Babys

Wie viel schlafen Babys?

Der Schlaf bei Babys ist davon bestimmt, dass sie sich nach und nach an die Unterscheidung zwischen Tag und Nacht anpassen. Wenn ein Baby auf die Welt kommt, kann es das noch nicht. Aber schon im Alter von zwei bis drei Jahren ähnelt der Schlaf eines Kleinkindes dem Schlaf eines Erwachsenen beeindruckend.

Nur die Dauer des Schlafs ist anders. Bis zum siebten Lebensjahr umfasst der Schlaf eines Kindes etwa zehn Stunden. Ab dem siebten Lebensjahr wird der Nachtschlaf immer kürzer. Er nimmt jedes Jahr in etwa um eine Viertelstunde ab, bis er die nächtliche Schlafzeit von Erwachsenen von durchschnittlich acht Stunden erreicht.

Durchschnittlich ist das Stichwort:

Alle Angaben von Schlafzeiten und Schlafgewohnheiten in bestimmten Lebensaltern sind Durchschnittswerte. Sollte Ihr Kleinkind zum Beispiel wesentlich länger schlafen als der Durchschnitt, kann das einfach daran liegen, dass es ein genetischer Langschläfer ist.
(»Der Schlaftyp)

Kinder wachsen nachts

Kinder wachsen vor allem nachts, weil der Körper während des Nachtschlafs die Zellen regeneriert und neue aufbaut (»Funktionen des Schlafs). Aber nicht nur deswegen sollten sich Eltern genau mit dem Schlaf ihres Kindes genau auseinandersetzen. Denn der Schlaf ist für Babys wie für Erwachsene eine grundlegende Zeit der Erholung. Er hilft auch Kindern, Kraft zu schöpfen und gesund zu bleiben.

Die Schlafgewohnheiten eines Kindes im Zeitraffer:

Das Neugeborene

schläft, wann immer sein Körper es braucht. Durchschnittlich 16 Stunden, in kleinen Schlafetappen verteilt, tagsüber genauso wie nachts. Bis zur Hälfte ihrer Schlafenszeit verbringen Neugeborene im Traumschlaf REM während sie schlafen. (»Die Schlafphasen). Diese Traumphase nimmt kontinuierlich ab.

Kleinkinder zwischen drei bis sechs Monaten

Der Säugling lernt den Unterschied zwischen Tag und Nacht. Die Schlafenszeit verringert sich mehr in die Nacht. Der Tagesschlaf verringert sich auf etwa drei Schlafetappen.

Kleinkinder ab sechs Monate bis 2 Jahre

In diesem Alter ist ein Nachtschlaf von zehn Stunden Durchschnittswert für einen gesunden Schlaf. Tagsüber gibt es ein Schläfchen am Vormittag, eines am Nachmittag.

Kinder zwischen zwei und vier Jahren

Mit zwei Jahren gewöhnt sich das Kleinkind den Vormittagsschlaf ab, zwischen zwei und vier Jahren überwiegend auch den Nachmittagsschlaf. Der Anteil des Traumschlafs REM macht nur noch 25 % des Gesamtschlafs aus. Das entspricht in etwa dem REM-Schlaf eines Erwachsenen.

Kinder ab sieben Jahren

Der Nachtschlaf wird immer kürzer. Er nimmt in etwa eine Viertelstunde pro Jahr ab.

Mr. GoodNight located at 511/67 Huynh Van Banh , Ho Chi Minh, VN . Reviewed by 27 customers rated: 4.6 / 5